+(reset)-

Halloween für die Kleinen

Kürbisschnitzen beim Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder

Darmstadt. Am vergangenen Sonntag (19.10.) bereitete der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e.V. den von ihm betreuten Kindern eine besonders schöne Abwechslung. Passend zu Halloween lud der Verein die Kleinen zum Kürbisschnitzen ein. Zusammen mit ihren Familien konnten die Mädchen und Jungen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und den Kürbissen gruselige „Gesichter“ verpassen. Betreut wurde die Aktion von der Diplom Pädagogin und Leiterin es Psychomotorikzentrums des Vereins, Christine Gunder.

Das Basteln bereitete den Kindern sichtlich große Freude. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen wurden fleißig Kürbisse ausgehöhlt und gruselige Grimassen ausgeschnitzt. Am Ende präsentierten die kleinen Künstler stolz ihre Werke. Die fertig gestalteten Kürbisse nahmen die Kinder schließlich als hübsche Halloween-Dekoration mit nach Hause.

halloween4

halloween1 halloween3

halloween2

 

Über den Verein
Seit 1987 hilft der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e. V. Darmstadt, schwerkranken Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern das Leben so erträglich wie möglich zu gestalten. Er bietet den Eltern u.a. psychosoziale und familientherapeutische Unterstützung an. Während der gesamten Therapie begleitet der Verein die Betroffenen. Die Leiterin der Beratungsstelle, die Familientherapeutin Berti Stahlecker, geht vorsichtig auf die kranken Kinder ein. Eltern können mit ihrer Hilfe lernen, das Schicksal anzunehmen, ihr erkranktes Kind während der Behandlung zu stützen und gleichzeitig auch noch für gesunde Geschwisterkinder da zu sein. Seit 2000 unterstützt der Verein nicht nur krebs-, sondern auch chronisch kranke Kinder und deren Familien. Darüber hinaus verfügt der Verein seit 2012 über ein Zentrum für Psychomotorik – ein Therapieangebot bestehend aus Bewegung, Sozialkompetenz, Emotionalität und Sprache. Das Zentrum ist ein weiterer wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und des psychischen Wohlbefindens der betroffenen Kinder. Ebenso kann die Psychomotorik Geschwister von erkrankten Kindern, die sich in der Regel während der Krankheitsphase zurückgesetzt und allein gelassen fühlen, helfen, die veränderte Situation zu bewältigen. Leiterin des Psychomotorikzentrums ist die Dipl. Sozialpädagogin und Kinderkrankenschwester Christine Gunder. Mehr Informationen zum Verein finden Sie unter www.krebskranke-kinder-darmstadt.de (sl)