+(reset)-

2009

Wir feierten ein Familien-Sommerfest auf dem Oberfeld am 29.08.2009

Fröhliche Kinder und zufriedene Eltern feierten am vergangenen Samstag ein Familien-Sommerfest, zu dem der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder eingeladen hatte. Auf dem Hofgut Oberfeld waren die besten Voraussetzungen für die Veranstaltung gegeben:

Die großen Freiflächen luden zu vielen kindlichen Aktivitäten ein; das Kinderkarussell hatte – wie schon häufig – Heinrich Hausmann zur Verfügung gestellt. Am Schminktisch bei Frau Winkler konnten Mädchen und Jungen sich als wilde oder zahme Tiere bemalen lassen. Das rotzfreche Spielmobil hatte etliches Gerät dabei, mit dem die Kinder im Freien ausgelassen toben oder mit „Mega-Lego“ bauen konnten.

Eine Tombola mit vielen gestifteten Preisen fand besonderen Anklang, die Lose waren in kurzer Zeit verkauft. Die Einnahmen des Losverkaufs fließen – wie alle anderen Einnahmen des Festes – dem 22 Jahre alten Verein für seine Arbeit zu.

Die Darmstädter Jazzmusik „En Haufe Leit“ sorgte für Wärme, die von den nicht ganz sommerlichen Temperaturen nicht erreicht werden konnte. So kamen auch die Erwachsenen zu ihrem Recht und die Verkaufstände zu ihrem Umsatz.
„Das war wieder ein gelungene Veranstaltung, die unserem Verein und den Menschen vor Augen führt, wie wichtig die Aufgaben unseren Vereins sind“, meinte die erste Vorsitzende Dr. Jutta Buchhold. Sie bedankte sich beim Hofgut Oberfeld für die Gastfreundschaft, bei den Sponsoren für deren Unterstützung und bei den vielen Helfern für ihr tatkräftiges Zupacken.

Dank unserer Sponsoren und Spender für die Tombola war das Sommerfest ein voller Erfolg. Weiter unten können Sie sehen, wer uns dabei geholfen hat.

Dank allen Sponsoren und Spendern:

Apotheke am See, DA.-Kranichstein Darmstädter Privatbrauerei Jokers-Buchhandlung Spielwaren-Völger, DA.-Arheilgen
Arheilger Bücherstube, DA-Arheilgen Der Blumenladen Regina Plümer Karstadt AG Sport-Hübner
Augenoptik Schwalm, DA.-Arheilgen Der Kaufladen im Wohnpark Kr. Kleine Fluchten, Darmstadt Staatstheater Darmstadt
Prof. Blechschmidt, Horst H. Die Komödie TAP Merck KgaA DA WL-S
Umfeldbeziehungen
Stadt Darmstadt
Blumen-Arnold, DA.-Arheilgen En Haufe Leit Merck KGaA, Corporate
Legal & Compliance
Studio B Darmstadt
Blumen-Studio Petra Kalbfuß Faix Spielwaren Metzgerei Gräber, Darmstadt SV 98 Darmstadt
Boutique 75, DA.-Arheilgen Foto-Anthes, DA.-Arheilgen Möbel-Kunz, DA.-Arheilgen Toom-Markt, Darmstadt
Buchheimer-Nahrungsmittel,
Darmstadt
Friseur Wolf, DA.-Arheilgen Nitsche, Angelika und Eber-
hard
Transwing Jane Hartung DA.-Arh.
Buchhold, Dres., Jutta und Reiner Galeria Kaufhof Optiker Wiegmann, DA.-
Arheilgen
Uhland GmbH, Schreinerei
Darmstadt
Café Bormuth HEAG Darmstadt Radio-Wenner, DA.-Arheilgen Volksbank Darmstadt
Christels Kruschelkiste, DA.-Arheilgen Heini Hausmann/Schausteller-
verband
Restaurant „Stadt Heidelberg“,
Fam.. Feraldi
Weinschmecker Eisele, Darmstadt
City-Bike, Uwe Merz, Darmstadt Hellweg, Frank, Groß-Umstadt Salm, Karl-Heinz Wuttke-Design, Mühltal-Traisa
City-CD Darmstadt HSE Darmstadt und Entega Sparkasse Darmstadt



Mundart-CD: „Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen“ – Geldübergabe September 2009

Aus dem Verkaufserlös der CD wurden im September 2009 dem Verein 5.555 Euro übergeben.

Lindenfels: „Das war die schönste und originellste Spendenübergabe, die wir jemals erlebt haben“, freute sich Dr. Jutta Buchhold, die Vorsitzende vom Verein für krebs- und chronisch kranke Kinder in Darmstadt. In der Beratungsstelle des Vereins wurde nicht nur ein Spendenbetrag über 5555 Euro übergeben, sonder es gab auch viel Spaß mit Gebabbel und musikalischen Beiträgen von einigen Akteuren der Benefiz-CD „Balladen, Bänkellieder und Gebabbel aus Südhessen“.

Hören Sie hier „Mundart-Gebabbel“: mundart

Mit dabei war Liedermacher Jürgen Poth aus Spachbrücken. Er hatte eigens für die Übergabe ein Lied getextet und vorgetragen. Die Therapeutin des Vereins Berti Stahlecker und die letzten Bänkelsänger Theo und Adam boten eine ausgezeichnete Darbietung von Otto Reutters Couplet „Nehmsen Alten“, was mit viel Beifall belohnt wurde.

Der Mundartprofi Werner Rühl aus Darmstadt trug ein Gedicht vom Ladewäje-Rühren vor, das Ilse Dutz aus Ernsthofen gedichtet hatte. Dass Mundartgebabbel und Musik jung halten, zeigte Adam Keil (89) aus Billings. Er gab eine Mundartgeschichte zum Besten.

Fritz Ehmke erklärte die drei Gemeinsamkeiten der Benefiz-CD an einem Odenwälder Dreispitzhut. Zunächst einmal Freude für die Akteure sowie für die Menschen, die die CD angehört haben, was in zahlreichen Dankesschreiben zum Ausdruck kam. Weiterhin die Erhaltung von Brauchtum und wertvollem Kutlurgut sowie der soziale Aspekt: Der Spendenbetrag unterstützt insbesondere schwerkranke Kinder.

Mit dabei waren auch Waltraud Katzenmeier aus Winterkasten, Hans-Otto Rüger, der Mitinitiator der CD und Helmut Reinwart, beide vom Männergesangverein Liederkranz Büttelborn. Der übergebene Spendenbetrag von 5555 Euro stammt aus dem Verkauf der Benefiz-CD unter anderem in Winterkasten und Schlierbach.

Der Gesamt-Spendenbetrag beträgt dagegen über 10 000 euro. In Groß-Gerau wurden damit das Kreiskrankenhaus, das Jugendzentrum sowie zwei Kindergärten in Büttelborn unterstützt. Geld ging auch an den Kindersozialfonds Reinheim und die Lebenshilfe in Darmstadt.

Bei dem Treffen in Darmstadt wurden neue Pläne geschmiedet. Fritz Ehmke kündigte eine weitere Mundart-CD für 2011 an und bat um tatkräftige Unterstützung bei der Suche nach versteckten Mundart-Originalen. zg
Bersträßer Anzeiger, 15. September 2009

Die Bänkelsänger des „Mundart“-Teams (Sept. 2009)
Die Bänkelsänger des "Mundart-Teams" (Sept. 2009)
Spendenübergabe des "Mundart"-Teams an den Verein (Sept. 2009)